Kranke Kinder : Die Rettung!


ST-AUBIN FR - « Das ist schöner als Weihnachten », freut sich Sabine Zollinger (39).
Ihre beiden Töchter Sarah (14) und Gaëlle (11) leiden an der Friedreich-Ataxie - einem seltenen Gen-Defekt - und sind auf ein Mittel angewiesen, das der Produzent einstellen wollte (es stand im BLICK). Gestern gab der Japanische Takeda-Konzern bekannt, dass er das Medikament « Mnesis » doch weiter herstellen werde.
Die Japaner hatten Teile der Produktion stillegen wollen, weil si nicht rentabel war.
Sabine Zollinger dazu : « Das Medikament ist einfach zu wenig bekannt. Aber Sarah und Gaëlle geht es damit nachweislich besser. »
Sie will erreichen, dass künftig alle Patienten « Mnesis » erhalten können. Bisher war das nur über komplizierte Kontakte zum Takeda-Konzern möglich.

Zudem will Sabine Zollinger dafür kämpfen, dass « Mnesis » von den Krankenkassen akzeptiert wird. « Das geht nur, wenn möglichst viele Patienten dieses neue Medikament benützen und dafür sorgen, dass es anerkannt wird. » Sabine Zollinger will allen Betroffenen helfen. « Aber dazu müssen sie sich melden», sagt sie.


Die Adressen: Schweizerische Verienigung der Friedreich-Ataxie, La Chenaletta, 1566 Saint-Aubin FR, oder im Internet : http://www.achaf.org
FREDY GASSER